April 17, 2018

Kosten

 

Für unsere Leistungen gilt ein einheitlicher Stundensatz von € 75,-. Dazu kommen keine zusätzlichen Kosten, also keine Bürokosten, keine Verwaltungskosten oder andere versteckte Kosten.

Qualifizieren Sie sich für das Pro Bono-Programm?
Die Kanzlei ist bereit Fälle auf Pro Bono zu bearbeiten. Wir sind bei der staatlichen Organisation “Raad voor Rechtsbijstand” registriert, die das Pro-Bono-Programm organisiert.
Bei dieser Regelung werden die Anwaltskosten von der Regierung getragen. Sie zahlen nur Ihren eigenen Beitrag. Sollten Sie vor zwei Jahren – oder plötzlich in diesem Jahr – eine bestimmte Einkommensgrenze unterschreiten, haben Sie Anspruch auf subventionierte Prozesskostenhilfe. Die Einkommensgrenze beträgt: +/- € 27.500,- brutto pro Jahr oder +/- € 2.120,- brutto pro Monat.
Beachten Sie, dass dies nur für Interessen innerhalb des (geografischen) Niederländischen Rechtssystems gelten kann.
Ihre Nationalität ist nicht wichtig. Möglicherweise müssen Sie Ihr Einkommen außerhalb der Niederlande mit Dokumenten belegen können.

Rechtsschutzversicherung:
Ein Rechtsschutzversicherer könnte die Anwaltskosten ersetzen. Sie müssen versichert und pünktlich sein. Anhand der Vertragsbedingungen kann in Absprache mit dem Versicherer festgestellt werden, ob Ihr Fall entschädigungsberechtigt ist.
Kosten für Dritte werden selbstverständlich gesondert berechnet. Diese werden immer in Absprache mit Ihnen erstellt. Mit diesen können Sie über Kosten für Gerichtsvollzieher, Gerichtsgebühren (sog. Gerichtsregistergebühren), Notare, vereidigte Übersetzer, externe Berater, Gutachter und Privatdetektive nachdenken.

Bezahlung in Bitcoin ist möglich.